Freiwillige Feuerwehr Hepstedt
 

News aus der Feuerwehr

09.01.2017

Feuerwehr Hepstedt blickt zurück - Ehrungen und Beförderungen auf JHV

Traditionell im Januar fand auch in diesem Jahr die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hepstedt in Blanken‘s Gasthof statt und viele Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung, der Alters- und auch Fördermitglieder folgten der Einladung.

In seinem Jahresrückblick erwähnte Ortsbrandmeister Herbert Meyer die vielen Aktivitäten der Wehr, so nahm die Truppe um Meyer unter anderem mit vier Gruppen am Samtgemeindefeuerwehrfest in Breddorf teil und auch in Neu-Sankt Jürgen und Sassenholz nahmen Kameraden bei Wettbewerben teil.

Zwölf Einsätze gab es 2016 für die Wehr. Von Brandeinsätzen bis hin zu Technischen Hilfeleistungen gab es einiges zu tun für die Hepstedter. Besonders glimpflich ging eine Explosion in einer Hepstedter Werkstatt aus, bei dem es neben dem Schaden glücklicherweise nur Leichtverletzte zu verzeichnen gab. Auch zu Verkehrsunfällen und einer Ölspur wurden die Kameraden gerufen.

Mit der Dienstbeteiligung war Herbert Meyer wie im Vorjahr sehr zufrieden, sie lag bei Durchschnittlich 31 Kameraden. Abschließend bedankte sich Meyer besonders bei Werner Meyer der sein Amt als Gerätewart nach mehr als 30 Jahren nun an Carsten Reiß übergeben hat. Auch Jugendwart Jürgen Bellmann wurde von seinem Amt verabschiedet, Bellmann leitete die Jugend seit Gründung der Jugendfeuerwehr 2003 in Hepstedt, dieses Amt übernimmt jetzt Stephan Meyer.

Neben den üblichen Jahresberichten des Ortsbrandmeister, Jugendwartes und Sicherheitsbeauftragten gab es wieder eine Reihe von Ehrungen und Beförderungen, die vom Ortsbrandmeister Herbert Meyer und Gemeindebrandmeister Harald Cordes durchgeführt wurden.

So wurden Holger Reiß und Ingo Martens für Ihre 25-jährige Mitgliedschaft in der Wehr geehrt,
Drei verdiente Kameraden, Maler Werner Meyer, Herbert Witt und Klaus Brase wurden für ihre 40-jährige Mitgliedschaft in der Hepstedter Wehr geehrt. Jonas Bellmann, Sören Meyer und Tobias Weinberg wurden zu Feuerwehrmännern befördert.

Bürgermeister Markus Schwiering stellte in seinen Grußworten fest, dass Hepstedt eine gut funktionierende Feuerwehr hat, auf die Verlass ist. Er freute sich das so viele Kameraden erschienen waren und ist froh eine Wehr direkt im Ort zu haben, so das immer jemand schnell vor Ort ist bei einem Einsatz.




07.12.2016

Tränen zum Abschied - Jahreshauptversammlung der Jugend

Als Jugendwart Jürgen Bellmann die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr Hepstedt eröffnete, ahnte er noch nicht, was ihn an diesem Morgen erwarten würde.

Vorher standen aber noch Berichte und Wahlen auf der Tagesordnung. Die Jugendfeuerwehr besteht derzeit aus 27 Jugendlichen, davon drei Mädchen.

Bei 39 Diensten von jeweils 2 Stunden wurden 78 Stunden allgemeine Jugendarbeit geleistet hinzu kamen zahlreiche Veranstaltungen und Fahrten sowie das Zeltlager, das ergab in der Rechnung nochmal 205 Stunden und ergibt in der Summe 283 Stunden für die Jugendfeuerwehr.

Beim Rückblick auf die Aktivitäten wurde deutlich, wie engagiert die Truppe von Bellmann ist. So nahmen die Jugendlichen nicht nur am Umwelttag teil, sondern auch bei verschiedenen Sportturnieren wirkten sie mit. Highlights waren der Besuch der Wache 1 der Berufsfeuerwehr Bremen und das Kreiszeltlager in Iselersheim.

Bei den Grußworten bedankte sich der neue Bürgermeister Markus Schwiering bei den Jugendlichen, aber auch bei den Jugendwarten für die geleistete Arbeit. Ein besonderer Dank galt aber Jürgen Bellmann, der 13 Jahre lang als Jugendwart tätig war und die Jugendfeuerwehr zu dem machte, was sie heute ist.

Wehrführer Herbert Meyer sind vor allem die Erfahrungen wichtig, die die Jugendlichen bei zahlreichen Veranstaltungen über die Jahre hinweg sammeln konnten. Jürgen war stets ein Vorbild für die Jugendlichen. Bellmanns Nachfolge wird Stephan Meyer antreten der dabei von Lennart Dittmer unterstützt wird. Als neue Betreuer werden Finn Schloh und Niklas Blanken das Duo unterstützen. Jürgen Bellmann schloss zum letzten Mal die Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehr mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Zum Schluss folgte noch eine Überraschung für Bellmann. Betreuer, Jugendliche und ehemalige der Jugendfeuerwehr haben Ihm ein besonderes Geschenk vorbereitet. Sie schenkten Ihrem Jugendwart ein Bild mit allen Unterschriften von derzeitigen und ehemaligen Mitgliedern, sichtlich gerührt nahm Bellmann dieses entgegen und konnte seine Tränen spätestens jetzt nicht mehr verbergen.

Beim anschließenden gemeinsamen Essen blieb viel Zeit Jürgen Bellmanns Erlebnisse aus 13 Jahren Tätigkeit als Jugendwart Revue passieren zu lassen.